Breadcrumbs


Fukushima

Bundesweit


Bundesweite Homepage

 

 


Atomausstieg


 

 

 

 

  IMPRESSUM


Pressetermin in Wolfenbüttel

Pressetermin in Wolfenbüttel

Am 27. 02.2012 traffen sich die Initiatoren der Lichterkette mit dem Redakteur Kai Uwe Ruf zum Pressegespräch in den Räumen der Braunschweiger Zeitung/Bereich Wolfenbüttel.

Mit dabei waren Thomas Erbe Koordinator der Lichterkette 2012 und Mitglieder des Trägerkreises,
U. Jacob-Prael BürgerAktion Sichere Asse (BASA), Andreas Riekeberg aus der St. Thomas- Gemeinde Wolfenbüttel, Volker Fritz von den „ARW“ (Aktive Rentner WF), die Info- Punkt- Verantwortlichen der Gruppe Volker Fritz & Nachbarn der Elbinger Str.19 & der Waldenburger Str., sowie Erica Neumann von der Wolfenbüttler Atom-Ausstiegs-Gruppe (WAAG).


Hauptthema war der aktuelle Stand der Infopunkte in Wolfenbüttel, im Bereich Mascherode, über die Asse bis zum Wendesser Berg und die noch zu besetzenden Stellen an der Strecke der Lichterkette 2012. Die Resonanz in der Bevölkerung ist sehr groß, besonders die Gruppe Volker Fritz mobilisiert sehr aktiv im Nordosten von Wolfenbüttel. Die Auftaktveranstaltung am 11.03.12 um 17.15 Uhr in WF auf dem Stadtmarkt ist noch in der Planung. Viele Infopunkte werden neben dem Fackelverkauf auch Getränke u.ä. anbieten. Kai Ruf nahm die Informationen auf und wird sie demnächst veröffentlichen. Auch soll am Abend der Lichterkette eine Berichterstattung für Montag, 12.03.12, erfolgen.

Pressekonferenz 10. Februar 2012

Fukushima-Jahrestag am 11. März, Punkt 19 Uhr:
80 km Lichterkette verbindet Atommüll-Brennpunkte in der Region Brauschweig

Pressekonferenz 10. Februar 2012

Mit eine rund 80 km langen Lichterkette sollen am
1. Fukushima Jahrestag, am Sonntag, dem 11. März, Punkt 19.00 Uhr Atommüll-Brennpukte in der Region Brauschweig verbunden werden. Die Initiatoren verbinden das Gedenken an die Opfer der nun schon ein Jahr dauernden Fukushima- Katastrophe, die noch Jahrzehte fortwirken wird, mit der Kritik an dem verantwortungslosen Umgang mit Atommüll, den wir hier seit Jahrzehnten erleben.

„Von Konsequenzen aus Fukushima und Atomausstieg wird zwar geredet, aber am Umgang mit den radioaktiven Gefahren hat sich nichts geändert. Das erleben wir in Fukushima genauso wie bei ASSE II. Da wird von „Rückholung“ geredet, aber die Verantwortlichen sind bis heute nicht bereit oder vielleicht auch gar nicht in der Lage, das Notwendige zu tun“, sagt Peter Dickel von der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.

Weiterlesen: Pressekonferenz 10. Februar 2012

Einladung zur Pressekonferenz

Freitag, 10. Februar, 11.00 Uhr

Brunsviga, Karlstraße 35, Braunschweig Stadtplan

mit

  • Thomas Erbe, Koordinator
  • Andreas Riekeberg, St. Thomas Gemeinde Wolfenbüttel
  • NN, Bürgerinitiative Strahlenschutz Braunschweig

 

Lichterkette2012:  77 Kilometer Unmut und Unbehagen quer durchs Braunschweiger Land

Mit einer 77 Kilometer langen Lichterkette werden am 11. März Punkt 19.00 Uhr viele Tausend Menschen den Opfern von Fukushima gedenken und sich gegen den verantwortungslosen Umgang mit Atommüll in unserer Region wenden. Seit der Lichterkette2009 ist viel passiert. Darum wird die Kette diesmal 25 KM länger sein als 2009 und Braunschweig-Thune wird Teil der Kette sein.

Einen Monat vor der geplanten Aktion möchten wir erläutern, was geplant ist, wer sich beteiligt und wie man sich noch beteiligen kann und warum wir für 2012 mit einer noch deutlich größeren Beteiligung rechnen, als 2009. Und natürlich die Frage nach der Solidarität zwischen den Atommüll-Standorten beantworten.

 

 

Einladung zu Pressekonferenz pdf.-Datei

Zum Fukushima-Jahrestag am 11. März:


LICHTERKETTE 2012 DURCHS BRAUNSCHWEIGER LAND NIMMT FORMEN AN

Ein Jahr nach der Fukushima-Katastrophe soll es am 11. März Punkt 19.00 Uhr
wieder eine Lichterkette quer durch die Region geben, die - wie schon 2009 -
Atommüll-Brennpunkte im Braunschweiger Land verbindet. Am 15.2. (WF) und 16.2. (SZ) finden die nächsten regionalen Vorbereitungstreffen statt. Näheres unter Termine...

In Deutschland sind weitere Großdemonstrationen am Fukushima Jahrestag an
den Atomkraftwerken Gundremmingen, Neckarwestheim und Brokdorf, in Hannover
(zum AKW Grohnde) und an der Urananreicherungsanlage in Gronau geplant.
Weitere Aktionen finden in Frankreich, Belgien und der Schweiz statt.

Weiterlesen: Zum Fukushima-Jahrestag am 11. März:

Kontakt



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Presseberichte


Presseberichte zur Lichterkette 2012

Starkes Zeichen des Protestes
14.03.2012, Braunschweig Report (pdf.)

Nach Anti-Atom-Protesten verspricht Röttgen Asse-Räumung
13.03.2012,tlz.de

Rund 25.000 Atomkraftgegner demonstrieren rund um Braunschweig
12.03.2012, Radio Hit Antenne

Lichterkette für Fukushima-Opfer
12.03.2012, Video-Bericht von Sat.1 Niedersachsen

Lichterkette 2012 Videobeitrag,
12.03.2012, Braunschweiger Zeitung

25.000 Menschen bildeten Lichterkette gegen Atomkraft
11.03.2012 - 23:15 Uhr, Braunschweiger Zeitung

Gäste


Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online



Hilliger Media Shop
Template "redladyfree" designed by Hilliger Media (Copyright © 2011)