Breadcrumbs


Fukushima

Atomausstieg


 

 

 

 

  IMPRESSUM


ASSE II

Vom „No Name“ zum bekanntesten deutschen Endlagerstandort

ASSE IIWusste vor drei Jahren kaum jemand, dass das Atommülllager überhaupt existiert, ist die ASSE II inzwischen über die Grenzen Deutschlands hinaus zum Synonym für die gescheiterte Atommüllbeseitigung geworden.

Laugenzuflüsse, die zum Absaufen der Grube führen können, Grubenkammern, die jederzeit einstürzen können und Atommüll, dessen Zusammensetzung bis heute keiner kennt, machten Schlagzeilen.

 

Wäre es nach dem Willen der Betreiber und der Politik gegangen, so wären diese Informationen niemals in die Öffentlichkeit gekommen und die Flutung des Lagers bereits eingeleitet. Doch die Beharrlichkeit derjenigen, die nicht bereit waren, die Flutung eines Atommülllagers kampflos hinzunehmen und die es geschafft haben, die Öffentlichkeit aufzurütteln, hat diese Pläne durchkreuzt. Und mehr noch – der Glaube an eine sichere „Entsorgung“ des Atommülls, an machbare technische Lösungen und an die Zuverlässigkeit von Ingenieuren und politischer Kontrolleure wurde durch die Vorgänge in der ASSE II nachhaltig zerstört.

 

Info-Blatt  ASSE II pdf-Datei | ASSE- Durchbblicke  pdf-Datei | Flyer "Remlinger Erklärung"

 

vor Ort: Aktion Atommüllfreie Asse | aufpASSEn e.V.BASA - BürgerAktion Sichere Asse | Wolfenbüttler Atom-Ausstiegs-Gruppe(WAAG) | Atommüll-Endlager | www.asse2.de | ASSE-Watch

Kontakt



Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



SPENDEN


Stichwort „Lichterkette“
AG Schacht KONRAD e.V.
Sonderkonto 645 561 305
BLZ 250 100 30
Postbank Hannover 


Gäste


Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online



Hilliger Media Shop
Template "redladyfree" designed by Hilliger Media (Copyright © 2011)